Lena Schliem

Kollegin seit: 2020 – Position: Tender Manager – Standort: Münster

Was macht die think about IT für Dich besonders?

„Die Stärke des Teams ist jedes einzelne Mitglied. Die Stärke eines jeden Mitglieds ist das Team.“

Phil Jackson

Die think about IT steht für mich für einzigartigen Teamspirit, hohes Engagement, starke Dynamik, energische Start-up Mentalität, flache Hierarchien sowie kontinuierliche Weiterentwicklung und stetige Innovation. An jedem Arbeitstag schätze ich die hilfsbereite, kooperative und kollegiale Kultur. Ich finde es einfach faszinierend mich jeden Tag neuen Herausforderungen zu stellen und dabei neue Chancen zu nutzen. In meinem Job habe ich mit ganz unterschiedlichen Menschen zu tun – beim vielseitigen und anregenden Austausch mit meinen Kollege:innen, unseren Partner:innen und unseren Kund:innen lerne ich jeden Tag etwas Neues.

Was treibt Dich an?

Während meines Studiums habe ich ein Semester in Südafrika studiert und dort sehr viel über mich und das Leben gelernt. Neben aufregenden Safaris, wunderschönen Nationalparks und atemberaubenden Wasserfällen, haben mich die Menschen in Südafrika sehr fasziniert. Besonders inspiriert hat mich die Leichtigkeit, Zuversicht und Positivität, die die Menschen dort an den Tag legen. Daher lebe ich in meinem Alltag stets getreu meines vorgelebten Mottos: „You never lose, you either win or learn“ (Nelson Mandela).

Wo liegen Deine Interessen außerhalb der Arbeit?

„Das Leben ist wie Fahrrad fahren. Um die Balance zu halten, musst du in Bewegung bleiben“ – Albert Einstein
Nach einem ereignisreichen Arbeitstag steige ich gerne auf mein Mountainbike und schalte den Kopf einfach mal aus. Während des Radfahrens werden außerdem bestimmte Substanzen wie Endorphine produziert – im Klartext Glücksgefühle! Radfahren fördert außerdem die Durchblutung des Gehirns und lässt mehr Sauerstoff in unser System gelangen, wodurch neue Gehirnzellen gebildet werden. Damit bin ich voller Tatendrang und bestens gewidmet für den nächsten abwechslungsreichen, spannenden Arbeitstag. Zum Schluss kenne ich auch noch einen guten Witz, aber den Fahrrad ich nicht…